Die Region

Auf diesem Hügel überseh ich meine Welt!
Hinab ins Tal, mit Rasen sanft begleitet,
Vom Weg durchzogen, der hinüber leitet (…)“
~Bettina von Arnim  

 

Vom Schellenberg  in Simbach könnte der Auszug aus diesem Gedicht nicht wahrer sein. Von diesem Hügel übersehen wir unsere Welt. Eine kleine Welt, mit sanften Wiesen und weiten Feldern, mit ungezähmter Natur und blühender Industrie. Von diesem Hügel überseh‘ ich meine Welt, die vom Weg durchzogen ist, der hinüberleitet und uns verbindet. Ein Weg, der uns nicht trennt, sondern noch näher zusammenbringt. Zusammen erreicht man bekanntlich mehr und so ist es nicht überraschend, dass „drent und herent“ zusammenhelfen und die beiden Schwesterstädte Braunau und Simbach am Inn gemeinsam dafür sorgen, dass die Region noch lange für seine Gäste und Einwohner attraktiv bleibt. Grüß Gott in Braunau.Simbach.Inn!  

 

Natur  

Die beeindruckende Natur der Region beginnt mit dem Inn. Der Gebirgsfluss, der auf seinem Weg vom Hochgebirge zur Donaumündung drei Länder verbindet: die Schweiz, Österreich und Deutschland. Der Untere Inn zieht sich 60 Kilometer lang und bildet die Grenze zwischen Österreich und Deutschland. Hier hat er schon einiges von seiner Wildheit verloren, nicht völlig gezähmt aber längst kein reisender Gebirgsbach mehr, schlängelt er sich durch die Region und lässt nur noch an der Farbe erkennen, dass er überhaupt einmal echte Berge gesehen hat. Die bezaubernde blaugrüne Färbung des Inns kommt von der Gletschermilch: zerriebener Stein gemischt mit Wasser. In der Sonne werden die feinen Schwebstoffe reflektiert und bringen das Gewässer zum Strahlen. Einzig im Frühling und nach besonders starken Regenfällen verliert der Inn seine herrlich grüne Färbung und zeigt auch, dass er durchaus noch immer ein wilder, gefährlicher Fluss sein kann, wenn er schäumend und schwappend braunes Wasser und Schwemmholz zu uns trägt.  

Die Natur der Region bietet aber natürlich noch viel mehr: auf den zahlreichen Wanderwegen und Radwegen kann man diese bestaunen. Ein Vogelparadies mit 300 gezählten Vogelarten, von denen 130 auch Brutvögel sind. Zu diesen außergewöhnlichen Arten zähle etwa der Fischadler, oder – wenn man ganz besonders aufmerksam schaut – der Eisvogel.  

Im Frühling bieten die Auen neben dem Inn (Hobby)- Botanikern ein gewaltiges Bild, unter den Dächern der Laubbäume, wie Grauerlen und Schwarzpappel bildet sich ein Blütenteppich aus Frühblühern, der – den sonst lehmig-braunen Boden – in weiß, rosa, lila und gelb taucht.  

(Quelle: www.naturium-am-inn.eu 

 

Shopping  

Was wäre die größte Stadt des Innviertels, mit historischer Handelsvergangenheit und die Stadt in der Inn und Salzach zusammenlaufen, welche, Dank des Grenzbahnhofs eine lange Geschichte mit und um die Eisenbahn hat, ohne ein Shopping-Erlebnis? Als Region zwischen den Großstädten München und Salzburg, sowie Linz und Passau bietet Braunau.Simbach.Inn seinen Besuchern ein charmantes Shopping-Erlebnis, dass durch die Abwechslung von kleinen Boutiquen mit exklusiven Angeboten und großen Shopping-Meilen mit Geschäften für den täglichen Bedarf und dem weit darüber hinaus besticht. Dass zwei Städte zusammenarbeiten, bedeutet für unsere Besucher, dass die Möglichkeiten zum Einkaufen nahezu unbegrenzt sind und es beinahe nichts gibt, was es nicht gibt. Etwas Spezielles dabei ist der Brückenzehner, der als Geschenk, das keine Grenzen kennt, hübsch verpackt, auch ihren Liebsten eine Freude macht und zu einem Stadtbummel oder Einkauf verleitet.  

 

Kultur  

Eine Region voller Geschichte bietet seinen Besuchern auch die Zeugen von dem, was einmal war. Braunau.Simbach.Inn lässt seine Besucher nachspüren, was einmal war. Das Schloss Ranshofen mit seiner barocken Klosterkirche erzählt die Geschichte von Herzögen, der tiefen Verbindung zwischen dem Innviertel und Bayern und auch von Zeiten des Umbruchs als das Kloster aufgelöst wurde. Der Bahnhof in Simbach, der zwar modernisiert wurde, aber dessen Bauwerke noch immer an die Zeit der Industrialisierung erinnern, erzählt die Geschichte von einer Stadt, die einst eine bedeutende Drehscheibe für den Bahnverkehr zwischen München und Wien war und die Dampflok am Bahnhofsplatz lässt diese Erinnerung lebendig bleiben. Das Heimatmuseum in Simbach bietet neben zahlreichen Sonderausstellungen auch Ausstellungen Rund um die Geschichte der Stadt Simbach. Auf österreichischer Seite kann man in der Herzogsburg mehr über die Geschichte Braunau, neben einer Vielzahl anderer Geschichten, erfahren.

Natur, Kultur und Geschichte verbindet eine Region, doch nichts verbindet die Menschen so sehr, wie gemeinsam zu feiern. Die Region Braunau.Simbach.Inn feiert seine Feste gerne und ausgiebig. Neben den Festen, wie den Stadtfesten in Braunau und Simbach, die jeden Sommer stattfinden und ein abwechslungsreiches Programm bieten, leisten auch unsere Kulturträger, wie etwa das Kulturhaus Gugg oder das Bauhhoftheater, einen wichtigen Beitrag zum gemeinsamen Treffen, Feiern und Austauschen. Auch der Christkindlmarkt im Palmpark und der Advent in Simbach sind ein wichtiger Teil des Eventkalenders. So kann es schon vorkommen, dass man in der Region von einem wunderbaren Event in das nächste driftet, sich dort trifft und sich unterhält. Und wenn es doch einmal vorkommt, dass sich so gar nichts tut, dann kann man sich in reizenden Restaurants und Cafés, wo Gäste mit Regionalem und Internationalem verköstigt werden, wo heimisches Bier aus hauseigenen Brauereien ausgeschenkt wird, treffen und beisammen sein. Ob schick dinieren oder nur ein schneller Kaffee: Braunau und Simbach bieten seinen Besuchern und Bewohnern auch in der Gastronomie ein abwechslungsreiches Programm. Und wenn man möchte, kann man anschließend im Lokschuppen, oder in der Diskothek Herzog die Nacht zum Tag machen. 

 

Wirtschaft  

Für unsere Radfahrer, Wandere und Besucher mag es nicht so wichtig sein, wie gut unsere Wirtschaft dasteht. Es mag nicht so wichtig erscheinen, wie viele Firmen wie vielen Menschen Arbeit geben. ABER nähert man sich Ranshofen, dann kann man unsere Betriebe nicht übersehen. Das Gelände der AMAG ist so weitläufig, dass man es nicht ignorieren kann. Gleiches gilt für die Borbet oder auch die Doppler GmbH. Ähnlich verhält es sich mit den großen Betrieben auf der anderen Seite des Inns. Knauf Insultation etwa, die bereits seit 90 Jahre an diesem Standort Holzwolle erzeugt, oder die erform GmbH, welche auf eine ebenso lange Firmengeschichte in Simbach zurückblicken kann. Große, namhafte Firmen bieten den Bewohner der Region attraktive Arbeitsplätze und etwa 58% der hier Lebenden sind auch in den Firmen der Region beschäftigt. Auch Bildung ist in der Region ein wichtiger Leistungsträger, so sind in Braunau etwa die HTL angesiedelt und in Simbach auch ein Teil der VHS Rottal-Inn.  

Die Kombination aus modernen Bildungseinrichtungen mit zukunftsorientierten Ideen und innovativen Betrieben mit starker Wirtschaftsleistung heben die Region deutlich ab und bieten seinen Bewohnern einen attraktiven Wohn- und Arbeitsraum.  

 

Unterkunft  

Wenn Sie nun das Gefühl haben diese aufregende und abwechslungsreiche Region besuchen zu wollen und vielleicht einen längeren Aufenthalt, vielleicht sogar einen Urlaub planen, dann werden sie in den modernen Hotels und gemütlich-urigen Pensionen sicher fündig werden und dürfen sich von Natur, Kultur, Shopping und dem Charme unserer beide kleinen großen Städte jeden Tag auf neue verzaubern lassen.  

Braunau.Simbach.Inn: Idyllisch, lebenswert und fortschrittlich – so sind wir.